Beraterprofil


Diplom-Ökonom Bernd Schulz

1979-1985:  Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum
1985-1998:  Controller in Handels- und Dienstleistungsunternehmen des heutigen E.ON-Konzerns
1998-2002:  Leiter kaufmännischer Bereiche in Unternehmen des E.ON-Konzerns
2003-2008:  Freier Mitarbeiter in der Unternehmensberatung B3 Beyrow Business Beratung
seit 2005:  selbständiger Unternehmensberater

Dipl.Ökonom Bernd Schulz

 Meine Beratungsschwerpunkte liegen in den nachfolgenden Bereichen:
  • Strategische Unternehmensführung (i.w. Positionierungs- und Spezialisierungsstrategien)
  • Professionelles Preismanagement
  • Kostenrechnung und -management
  • Controlling und Berichterstattung
  • Risikomanagement
  • Beratung von Unternehmen vor und nach der Gründung
Unternehmen aus folgenden Branchen habe ich bereits beraten (Beratungsbeispiele):
  • Dienstleistungen (i.w. IT-Systemhäuser, Computerservice, Softwareentwicklung, Webdesign)
  • Handwerk (z.B. Gartenbaubetriebe, Bauunternehmen, Fahrzeug- und Stahlbau)
  • Handel (z.B. Computershops, Buchhandel)
  • Gastgewerbe (i.w. Restaurants, Cafés)
Mitgliedschaften:
  • Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V., bdvb, Düsseldorf
  • Forum unabhängiger Berater e.V., FuB, Münster
  • Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V., VGSD, München

Dabei können Beratungen nach dem ab 01.01.2016 geltenden neuen Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" durchgeführt werden. Zuständig für die Umsetzung des Programms und die Beantragung von Beratungszuschüssen ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Darüber hinaus können im Rahmen des Beratungsprogramms Wirtschaft (BPW) des Landes Nordrhein-Westfalen bezuschusste Beratungsleistungen zur Entwicklung, Prüfung und Umsetzung von Gründungskonzepten vor der Realisierung durchgeführt werden. Auch sind geförderte Potenzialberatungen des Landes NRW möglich mit den Zielsetzungen Sicherung und Ausbau von Wettbewerbsfähigkeit sowie Beschäftigung.

Weitere Informationen bieten Ihnen die regionalen Anlaufstellen (Startercenter NRW, Wirtschaftsförderungen und Kammern) - werfen Sie doch einfach einen Blick in meine Linksammlung zu diesem Thema.